Zeus, Pluto und Orion


Objekt:

Dampfstraßenwalze
 

Bing Ref. Nr.:

130/725
 

Baujahr:

1909
 

Beschreibung:

Die Dampfmaschinen, Dampfstraßenwalzen und fahrbare Lokomobile gab es bei Bing in reichhaltiger, Auswahl und trugen teilweise phantasievolle Namen. Diese abgebildete Version verfügt über eine Vorrichtung zum Vor- und Rückwärtsfahren, ist fein lackiert, hat einen stahlblau patinierten Messingkessel und ist mit Sicherheitsventil, oszillierendem Zylinder, Dampfpfeife und Flammenschutz ausgestattet.

26cm Länge, 11,5cm Breite, 21cm Höhe, Händler-Verkaufspreis Mk 16,60

Dampfwalzen wurden in den frühen 1860er Jahren entwickelt und erfolgreich eingesetzt. Sie markierten den Schritt zur Industrialisierung und ersetzten die zuvor eingesetzten, meist von Pferden gezogenen Walzen. Durch ihre sprichwörtliche Kraft („wie eine Dampfwalze“) und das weit höhere Gewicht erreichten sie eine bessere Verdichtung des Untergrundes. Dampfwalzen wurden aber nicht nur als Verdichtungsgerät verwendet, sondern erledigten vielerlei Zug- und Transportaufgaben auf den Baustellen, da andere motorgetriebene Zugmaschinen noch nicht vorhanden waren. (Quelle: Wikipedia)



Dampfwalze des britischen Herstellers Aveling and Porter, etwa 1902 (Bildnachweis: Wikipedia)